Banoffee Pie

Das heutige Rezept ist ein Besonderes. Zum einem widerspricht es eigentlich meinen Geschmack und zum anderen wird der Kuchen nicht gebacken 🙂 und dennoch schmeckt der Kuchen einfach fantastisch. 

Das erste Mal haben wir ihn vor ein paar Wochen in Schottland gegessen und uns sofort verliebt. Scheinbar ist dieser Kuchen ein Klassiker in der schottischen Küche. Der Banoffee Pie. Klar … wenn man weiß, woraus der Kuchen besteht, dann könnte man auf keinen besseren Namen kommen: „Ban“ = Banane; „offee“ = Toffee. Weitere Komponenten sind Sahne, ein buttriger Keksboden und noch mehr Toffee bzw. Karamell. Nom Nom nom.

Zutaten für den Boden:

  • 100 g zerlassene Butter
  • 225 g Haferkekse (z.B. von Brandt)

Zutaten für das Karamell :

  • 75 g Butter
  • 75 g braunen Zucker, fein
  • 397 g gesüßte Kondensmilch

Zutaten für das Topping:

  • 2 Banenen
  • 150 ml Sahne
  • etwas Kakaopulver

Zubereitung:

Am besten eignet sich hierfür eine 20er Tarteform mit einem herausnehmbaren Boden. 

Gebt die Kekse in einen Gefrierbeutel und zerkleinert diese mit einem Nudelholz. Alternativ funktioniert das auch einwandfrei mit einer Moulinette. Vermengt die Kekskrümel mit der flüssigen Butter und gebt diese anschließend in die Tarteform. Mit einem Löffel drückt ihr nun die Krümelmischung fest an den Boden sowie an den Rand. Lasst den Boden für circa 10 Minuten im Kühlschrank abkühlen.

Währenddessen gebt ihr den braunen Zucker sowie die Butter in eine gutbeschichtete Pfanne und rührt so lange (bei geringer Temperatur) bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Sobald die Butter-Zucker-Mischung wie auf dem Bild aussieht, könnt ihr nun die Kondensmilch dazugeben und die Temperatur höher stellen, bis es anfängt zu blubbern. Rühren nicht vergessen ;).

Das ist der Zeitpunkt, wo die Kondensmilch hinzugefügt werden sollte.

  Sobald die Mischung etwas dicker geworden ist und Karamell zum Verwechseln ähnlich sieht, die Pfanne beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. Anschließend das Karamell über den Keksboden verteilen und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Kleiner Tipp: falls ihr den Kuchen für den nächsten Tag vorbereiten wollt, dann solltet ihr ab diesem Schritt aufhören.

Während das Karamell abkühlt, die Bananen in feine Scheiben schneiden und die Sahne mit dem Mixer steifschlagen. Nach der Stunde Abkühlzeit die Bananenscheiben auf dem Boden verteilen und die Sahne darüber geben. Mit etwas Kakaopulver bestreuen und nur noch genießen. Warum kommt kein Zucker in die Sahne? Weil der Kuchen durch das Karamell schon süß genug ist. Glaubt mir :).

Das Originalrezept findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.