Möhrenkuchlein mit Sahnecreme und Schokolade

Auch wenn noch nicht Ostern ist, gibt es heute ein Rezept für einen saftigen Möhrenkuchen. Der geht doch eigentlich immer oder? 🙂

Und damit das Ganze etwas aufgelockert wird, gibt es in der Mitte eine schöne Sahneschicht sowie ein Klecks Schokolade on Top. Ich hoffe, euch schmeckt dieser Kuchen genauso wie mir.

Bakeaholic_Möhrenkuchen_Titelbild

Bakeaholic_Möhrenkuchen_Nahaufnahme

Bakeaholic_Möhrenkuchen_ohne Schild 2

Zutaten:

  • 1 + 1/2 EL Butter
  • 250 g Mehl
  • 400 g geschälte Möhren
  • 3 TL Backpulver
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Zimt
  • 1/4 l Sonnenblumenöl
  • 4 Eier
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 300 g Doppelrahmfrischkäse
  • 7 EL Schlagsahne
  • 100 g Puderzucker
  • 40 g Zartbitterschokolade

Zubereitung: 

Nehmt euch ein Backblech (ca. 29 x 37 cm), fettet es mit Butter ein und bestäubt es mit etwas Mehl. Den Ofen auf 150 °C Umluft vorheizen. Die Möhren schälen und fein raspeln.

Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, eine Prise Salz und Zimt in einer Schüssel mischen. Sonnenblumenöl dazugeben und alles gut mit einem Mixer verrühren. Die Eier nacheinander dazugeben und danach die Mandeln (gemahlene und gehackte) sowie die Möhren unterheben. Den Teig auf das Backblech streichen und in dem vorgeheizten Ofen für 25 Minuten backen. Nach dem Backen den Teig auskühlen lassen und ihn vertikal (sodass ihr 2 gleichgroße Stücken habt) in der Mitte teilen und beiseite stellen.

Doppelrahmfrischkäse, 1 EL Butter und 3 EL Sahne mit dem Mixer verrühren. Puderzucker dazugeben und solange weiter schlagen, bis die Masse schön cremig wird. 4 EL der Creme beiseite stellen, sodass wir sie später für das Topping verwenden können. Restliche Creme auf die eine Hälfte des Kuchens streichen und die zweite Hälfte darauflegen. Ab in den Kühlschrank damit.

4 EL Sahne in einem Topf aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Die Zartbitterschokolade kleinhacken und in die heiße Sahne geben. Solange rühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat und auch etwas abkühlen lassen.

Hier könnt ihr nun entscheiden, wie ihr den Kuchen aufteilen möchtet. Da ich seit Jahren unbenutzte Servierringe im Schrank aufbewahrt habe, wollte ich Sie nun endlich mal für diesen Kuchen nutzen. Das ist aber vollkommen euch überlassen. Entweder schneidet ihr den Kuchen in kleine Rechtecke oder stanzt wie ich, kleine runde Kreise aus. Ist halt mal etwas anderes für´s Auge.

Für das Topping gebt ihr auf jedes Stück einen Klecks der beiseite gestellten Creme sowie darauf einen TL der Schokoladensoße. Ein Traum :)!

Bakeaholic_Möhrenkuchen_ohne Schild

Bakeaholic_Möhrenkuchen_oben

Bakeaholic_Möhrenkuchen_2 Törtchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.