Rote Beete Bulgur Salat mit Feta

Das neue Jahr beginnt ja für die meisten mit guten Vorsätzen, wie zum Beispiel mehr Sport treiben, sich besser bzw. gesünder ernähren oder einfach mehr Zeit mit den Lieblingsmenschen verbringen. Teilweise geht das nur den ersten Monat gut, wer kennt das nicht? 🙂 Damit ihr aber zumindest beim Thema Ernährung länger dranbleiben könnt, gibt es heute ein sehr leckeres Low Carb Rezept mit Rote Beete, Bulgur und Feta Käse. Ihr seht … eine gesunde und bewusste Ernährung muss nicht schwer sein oder fad schmecken. Ganz im Gegenteil! Probiert es aus!

Zutaten für ca. 6 Portionen:

  • 3 EL Olivenöl
  • 250 g Bulgur
  • 0,5 l Rote Beete Saft
  • 0,5 TL Kardamon (oder Garam Masala)
  • 0,5 TL Kreuzkümmel (Kumin)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Saft von 1 Zitrone
  • 500 g Rote Beete (eingeschweißt & vorgekocht)
  • 1/2 Bund Staudensellerie
  • 2 TL Honig
  • 200 g Feta oder Hirtenkäse
  • 1 handvoll Walnüsse

Zubereitung:

1 EL Olivenöl in einer großen Pfanne oder in einem Topf erhitzen, Bulgur darin ca. 1 Minute andünsten und anschließend 400 ml Rote Beete Saft, 600 ml Wasser sowie 1 TL Salz dazugeben. Für 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Flüssigkeit vom Bulgur aufgenommen worden ist. Anschließend den Bulgur in eine große Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.

Nun zur Marinade: Den Ofen auf 160°C Umluft (180°C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit 100 ml Rote Beete Saft, 2 EL Öl, Kardamon (oder Garam Masala), Kreuzkümmel sowie Saft einer Zitrone vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Rote Beete in grobe Würfel schneiden und in eine kleinen Auflaufform (eingeölt) mit  4 EL Marinade geben. Für ca. 40 Minuten backen lassen.

Sellerie waschen und in feine Ringe schneiden. Mit der übrigen Marinade und der Roten Beete zu dem Bulgur geben. Den Feta darüberbröseln und mit Honig abschmecken. Zum Abrunden des Geschmackes könnt ihr nun die Walnüsse darüber verteilen.

Gefunden habe ich dieses Rezept in der aktuellen Ausgabe der „LECKER Healthy“, Special N° 1/2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.