Rugalach Hörnchen von Cynthia Barcomi

Wie einige bereits wissen, habe ich meine Backleidenschaft durch das „Kochbuch für Feste“ von Cynthia Barcomi entdeckt. Dementsprechend habe ich natürlich alle weiteren Bücher von ihr erworben und diese wollen nun endlich mal ausprobiert werden.

Heute habe ich mich für das jüdische Gebäck „Rugalach“ bzw. „Rugelach“ mit einer Schokoladen-Nuss-Füllung entschieden. Diese Hörnchen bestehen wie bei einem Mürbeteig aus viel Butter, jedoch mit dem Unterschied, dass der Teig zusätzlich mit Frischkäse zubereitet wird.

Kleiner Tipp: damit man sich die 2 Stunden Wartezeit erspart, kann 
man den Teig wunderbar einen Abend vorher zubereiten und über
Nacht in den Kühlschrank stellen.

Zutaten für den Teig (48 Stück):

  • 280 g Mehl
  • 30 g Puderzucker, gesiebt
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL Vanille-Aroma
  • 230 g Butter, gewürfelt
  • 230 g Frischkäse
  • 1/2 TL Zitronensaft
  • 4 EL Puderzucker zum Bestreuen

Zutaten für die Schokoladen-Nuss-Füllung:

  • 50 g Walnüsse
  • 150 g Zartbitterkuvertüre, fein gehackt
  • 50 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt

Zubereitung:

Zuerst Mehl, Puderzucker, Salz, Zitronensaft und das Vanille-Aroma vermischen. Danach die Butter und den Frischkäse hinzufügen und alles entweder mit dem Knethaken des Rührgerätes grob vermengen oder mit den Fingerspritzen zerkrümeln.

Nun den Teig auf eine leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer dicken Wurst 🙂 formen, in 4 gleich große Stücke teilen und etwas platt drücken. Die Scheiben nun jeweils auf ein Stück Klarsichtfolie legen und stapeln. Diese für mindestens 2 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.

Nach der Kühlzeit den Ofen auf 185 °C Umluft vorheizen.

Nachdem sie für einige Zeit in der Kälte verharren durften, rollt sie auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in jeweils gleich große „Scheiben“ (ca. 0,2 cm hoch, Durchmesser ca. 26 cm) aus. Für die gleichmäßige Form und Größe könnt ihr als Hilfsmittel eine große Schüssel nehmen (oder eine Springform) und den Teig wie Plätzchen ausstechen. Den überschüssigen Teig gerne auf die restlichen Teigklumpen verteilen. Hier gilt es wieder zügig zu arbeiten, da sonst die Butter schmilzt und es eine riesengroße Schweinerei gibt.

Im nächsten Schritt könnt ihr die Füllung vorbereiten. Hierfür einfach alle Zutaten in einer Schüssel vermengen.

Danach den Teig wie bei einer Torte in 12 gleich große Stücke teilen. Das geht am einfachsten mit einem Pizzaschneider oder einem Messer. Mit einem Teelöffel verteilt ihr die Füllung auf jedes Stück und rollt dieses von der breiteren Seite ein. Diesen Schritt mit allen Teilstücken wiederholen.

Die Hörnchen auf Backbleche verteilen und für 10-15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Danach abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Da das Aufrollen ein wenig Zeit in Anspruch nimmt, habe ich immer ein Blech gebacken und parallel mich an den nächsten Teig gemacht.

Quelle: „BACKEN – I love baking“ von Cynthia Barcomi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.