Rhabarberrührkuchen

Da heute Muttertag ist, gibt es zu diesem Anlass einen leckeren Kuchen und normalerweise würde man vielleicht eine besondere Torte backen mit schönen Verzierungen und Herzchengedöns :). Doch das ist nicht wirklich mein Ding und schließlich soll es ja gut schmecken und nicht nur gut aussehen :). In diesem Sinne: Alles liebe zum Muttertag, Mama! ^^

Zwar habe ich euch vor Kurzem erst einen Rhabarberkuchen vorgestellt, jedoch möchte ich gerne jede Gelegenheit nutzen, um dieses Gemüse zu verarbeiten. Schließlich ist die Saison ja noch nicht beendet.

Bakeaholic_Rhabarberkuchen_Titelbild

Wenn ihr mal schnell einen Kuchen backen wollt, ohne stundenlang in der Küche zu stehen, dann kann ich euch diesen auf jeden Fall empfehlen. Die Zubereitung ist recht simpel und die meisten Zutaten hat man hierfür eh im Haus. Ein klassischer Rührkuchen ist doch manchmal einfach das Beste oder?

Bakeaholic_Rhabarberkuchen_ganzer Kuchen

Zutaten:

  • 300 g Rhabarber
  • 75 g + 100 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 125 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  •  2 Eier
  • 200 g Mehl
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 8 EL Milch
  • 1 handvoll Mandelblättchen
  • Alufolie

Zubereitung:

Rhabarber schälen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Diese mit 75 g Zucker und 1 EL Zitronensaft in einem Topf mischen, kurz aufkochen lassen und für 2 Minuten auf niedriger Stufe dünsten. Danach den Rhabarber aus dem Topf nehmen (ohne Flüssigkeit) und abkühlen lassen. Eine Kastenform einfetten und den Rhabarber auf dem Boden verteilen.

Die weiche Butter, 100 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker mit dem Schneebesen des Rührgerätes 5 Minuten cremig rühren und die beiden Eier einzeln dazugeben. Mehl und Backpulver vermengen und abwechselnd mit der Milch zu dem Butter-Zucker-Gemisch dazugeben. Den Teig auf den Rhabarber in die Form geben und glatt streichen.

Den Backofen auf 150 °C Umluft (175 °C Ober-Unterhitze) vorheizen. Die Kastenform mit Alufolie abdecken und mit einem Messer kleine Löcher reinpieksen und auf ein Backblech stellen. Dieses mit Wasser füllen, sodass die Form halb im Wasser steht. Nun das Backblech in den Ofen schieben und  75 Minuten backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, die Alufolie entfernen und für ca. 20 Minuten abkühlen lassen. Danach den Kuchen auf eine Kuchenplatte stürzen, Mandelblätter darüber verteilen und am Besten noch warm genießen. Mhhhhhhhhhhhh einfach lecker!

Bakeaholic_Rhabarberkuchen_Anschnitt

Bakeaholic_Rhabarberkuchen_Anschnitt_2 Bakeaholic_Rhabarberkuchen_Mandeln

2 Kommentare

  1. beatrice

    Hallo steffi..
    Heute habe ich deinen rhabarber-rührkuchen ausprobiert und ich muß sagen..er schmeckt wunderbar und ist schööôn fluffig,allerdings habe ich am ende die mandelsplitter vergessen :-O egal,er hat trotzdem toll geschmeckt !
    Ich danke dir für dieses tolle rezept !!!

    • Bakeaholic

      Hallo Beatrice,
      klasse, dass dir der Rhabarberrührkuchen geschmeckt hat! Ist doch ein tolles Gemüse oder? Und das mit den Mandelblättchen ist ja nicht so schlimm. Beim nächsten Mal kannst du sie ja rauf machen und schauen, welche Variante dir besser schmeckt :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.