Schokocreme mit Himbeeren

Nach einigen Wochen melde ich mich nun endlich wieder zurück. In dieser Zeit sind wir nach Kroatien gefahren, um zum Einem meine Verwandten zu besuchen und zum Anderen am Meer zu entspannen. Selbstverständlich habe ich auch einige leckere kroatische Rezepte von meinen Verwandten mitgebracht, doch diese werden in anderen Beiträgen präsentiert.

Heute gibt es etwas für Schoko-Liebhaber. Eine leckere Creme aus dunkler und weißer Schokolade, Zucker und Sahne, getoppt von süßen Himbeeren. Der Boden besteht aus zerkleinerten Cookies und einem Schuss Orangensaft :).

Bakeaholic_Schokomascapone_Titelbild

Bakeaholic_Schokomascapone_9 Bakeaholic_Schokomascapone_3

Zutaten für 4 mittlere Einweckgläser:

  • 150 g Cookies (gekaufte Kekse mit Schokostücken)
  • 2 EL Orangensaft
  • 600 g Mascapone
  • 400 ml Schlagsahne
  • 200 g Zartbitterkuvertüre
  • 150 g weiße Kuvertüre
  • 2 EL Zucker
  • 150 g Himbeeren

Zubereitung:

Zuallererst müsst ihr die Cookies zerkrümeln. Hierzu legt ihr die Cookies in einen Gefrierbeutel oder in eine Tüte und macht sie zum Beispiel mit einem Nudelholz klein. Dann vermengt ihr die Krümel mit 2 EL Orangensaft. Verteilt diese gleichmäßig auf die 4 Einweckgläser und drückt sie an den Boden.

Nun nehmt ihr euch einen mittleren Topf und erwärmt bei mittlerer Hitze Schlagsahne, Zucker und die Zartbitterkuvertüre, bis die Kuvertüre geschmolzen ist. Danach die Creme etwas abkühlen lassen und in der Zwischenzeit 100 g weiße Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen. Vermengt nun Mascapone mit der Schokoladencreme und der weißen Schokolade.

Bakeaholic_Schokomascapone_6

Die Creme auf die 4 Gläser verteilen und die Himbeeren darauf setzen. Die restlichen 50 g von der weißen Kuvertüre raspeln und auch darüber streuen. Fertig ist die super leckere Schlemmerei.

Bakeaholic_Schokomascapone_8

Bakeaholic_Schokomascapone_2

Bakeaholic_Schokomascapone_5 Bakeaholic_Schokomascapone_4

Entdeckt habe ich das Rezept auf meinem Lieblingsblog www.penneimtopf.com und habe es leicht abgewandelt.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.