Rhabarberkuchen mit weißer Schokolade

Sobald die Rhabarber-Saison beginnt, muss ich sofort an ein bestimmtes Rezept von mir denken. Normalerweise sollte man ja immer neue Rezepte posten, jedoch ist und bleibt der Beitrag aus 2015 eins meiner Lieblinge. Daher nutze ich die Chance, um den Kuchen wieder in euer Gedächtnis zu rufen, statt einen Neuen vorzustellen 🙂 –> Rhabarberkuchen mit weißer Schokolade.

Da mir aber für das Rezept eine Orange fehlte, habe ich diese durch 100 ml Apfelsaft ersetzt.

Zutaten für ein kleineres Backblech (ca. 26 x 38 cm):

  • 1 kg Rhabarber
  • 100 ml Apfelsaft
  • 1 TL Zitronenzeste
  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker + 2 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 400 g Mehl
  • 3 TL Backpulver

Zubereitung:

Rhabarber waschen, schälen und in circa 2 cm lange Stücke schneiden, sowie die weiße Kuvertüre hacken.

Nun die weiche Butter, Zucker, 1 Prise Salz und die Zitronenzeste mit dem Mixer 5 Minuten lang schaumig schlagen. Jetzt die Eier nach und nach jeweils 30 Sekunden unterrühren. In einer separaten Schüssel Mehl und Backpulver vermengen und zu der Butter-Zucker Mischung geben. Hier immer Mehl und den Apfelsaft abwechselnd dazugeben und weiter mit dem Mixer verrühren. Nachdem alles gut vermengt ist, die Hälfte der Kuvertüre mit einem Gummispachtel  unterheben.

Den Ofen auf 170 °C Umluft (190 °C Ober-Unterhitze) vorheizen und das Backblech einfetten.

Den Teig auf das gefettete Backblech geben und die Rhabarberstücken darüber verteilen. Nach 20-minütiger Backzeit den Kuchen rausholen, 2 EL Zucker rüber streuen und die restliche weiße Kuvertüre darüber verteilen. Nun den Kuchen wieder für 15 Minuten in den Ofen schieben. Fertig ist der Rhabarberkuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.