Flüssiger Schokoladenkuchen

Lange habe ich überlegt, welches Rezept ich euch als Erstes präsentieren soll. Doch dann lag es auf der Hand. Warum nicht mit dem Kuchen anfangen, womit meine Leidenschaft begonnen hat. Ich kaufte mir mein erstes Koch/Backbuch von Cynthia Barcomi und schon war es um mich geschehen. Sofort stach mir das folgende Rezept ins Auge:

Der flüssige Schokoladenkuchen von Cynthia Barcomi aus „Kochbuch für Feste“. Ich liebe Schokolade!!!

Bakeaholic Schokoladenkuchen Stück

Ein Stück vom Glück

Zutaten:

  • 180 g Butter
  • 200 g Zartbitterkuvertüre
  • 4 Eier, getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zucker

Eine Springform (∅ 24 cm, zur Not geht auch ∅ 26 cm) mit Butter einfetten.

Die Butter mit der Zartbitterschokolade in einem Topf auf niedriger Stufe zum Schmelzen bringen. Danach die Schokoladensoße etwas abkühlen lassen und beiseite stellen.

Eier trennen. Eigelbe mit 100 g Zucker cremig rühren und die Schokoladensoße dazugeben.

Nun das Eiweiß schlagen, bis es fest wird. Hier hilft eine Prise Salz, da es für die nötige Stabilität sorgt. Die restlichen 100 g Zucker reinrieseln lassen, bis sich steife Spitzen bilden.

1/3 der Eiweißmasse unter die Schokoladencreme rühren und danach den Rest vorsichtig unterheben.

Jetzt den fertigen Teig in die Springform füllen und im vorgeheizten Ofen (Umluft 180 °C) circa 35 Minuten backen. Wenn ihr den Kuchen aus dem Ofen nehmt, wird er schön aufgegangen sein. Nach ein paar Minuten, nachdem er abgekühlt ist, wird in sich zusammensacken. Keine Panik! Das muss so sein :).

Bakeaholic Schokoladenkuchen

Ein Traum aus Schokolade

Dieser Kuchen schmeckt am besten, wenn er noch warm ist und da die Zubereitung recht schnell und einfach geht, kann man ihn auch erst beginnen zu backen, wenn die Gäste bereits eingetroffen sind.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.