Franzbrötchen

„Moin moin“ sagt der Hamburger und geht zu dem nächstgelegenen Bäcker und kauft sich ein Franzbrötchen. Was ein Franzbrötchen ausmacht? Natürlich die Form eines eingedrückten Croissants, der Hefeteig und seine leckere Zucker-Zimt Füllung. Vergleichen kann man den Geschmack am ehesten mit einer Zimtschnecke und lässt sich am besten als Snack oder zum Frühstück verputzen.

Bakeaholic_Franzbrötchen_Teller

 

Bakeaholic_Franzbrötchen_Anschnitt

Zutaten für 13 Franzbrötchen.

Für den Teig:

  • 200 ml lauwarme Milch
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
  • 50 g weiche Butter
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 120 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Zimt
  • 25 g weiße + 25 g Zartbitterschokolade

Außerdem:

  • 50 g Butter
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

Die Hefe in die lauwarme Milch hineinbröseln und so lange verrühren, bis die Hefe sich aufgelöst hat. Eine große Schüssel nehmen, mittig mit einem Kochlöffel eine Mulde formen, Milch und das Ei in die Mulde geben und aus der Mitte heraus nach und nach mit Mehl vermengen. Zucker, weiche Butter und eine Prise Salz hinzufügen und mit den Händen ordentlich verkneten. Den Ofen auf 50 °C vorheizen, ihn wieder ausmachen, die Schüssel mit dem Teig reinstellen und mit einem Küchentuch abdecken. Ihn für 45 Minuten gehen lassen, noch einmal durchkneten und für weitere 20 Minuten ruhen lassen.

Bakeaholic_Franzbrötchen_Teig anmischen

Bakeaholic_Franzbrötchen_Teig geknetet

Nachdem der Teig mit den Händen verknetet worden ist

Bakeaholic_Franzbrötchen_Teig aufgegangen

Nach 45 Minuten Ruhezeit

Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche verteilen und den Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen. Ca. 34 x 50 cm. Bakeaholic_Franzbrötchen_ausgerollt

Zucker und Zimt für die Füllung mischen, mit der weichen Butter vermengen und alles auf dem Teig verteilen. Die Schokolade hacken und auf eine Hälfte des Teiges streuen. Normalerweise macht man Franzbrötchen ohne Schokolade, jedoch stehe ich so sehr auf Schokolade, sodass ich darauf nicht verzichten konnte :).

Bakeaholic_Franzbrötchen_Zimt_Zucker_Schokolade

Den Teig von der Längsseite her aufrollen und in ca. 4 cm breite Scheiben schneiden.

Bakeaholic_Franzbrötchen_geschnitten

Nun kommt der Teil, der die Franzbrötchen ausmacht. Hierfür nehmt ihr euch einen Kochlöffel, packt ihn an der breiten Seite und drückt den Stiel in die Mitte eines jeden Röllchens.

Bakeaholic_Franzbrötchen_Kochlöffel_2 Bakeaholic_Franzbrötchen_Kochlöffel

Bakeaholic_Franzbrötchen_vor_dem_backen

Den Ofen auf 170 °C Umluft vorheizen. Die Franzbrötchen auf 2 Backbleche verteilen (falls nur ein Backblech vorhanden ist, dann einfach nacheinander backen), mit jeweils einem Küchentuch abdecken und 20 Minuten gehen lassen. Nach der Wartezeit die Butterflocken sowie Zucker und Zimt über die Franzbrötchen verteilen und für 20 Minuten backen. Ganz wichtig ist es nun nicht Zucker mit Salz zu vertauschen. In der Tat ist es mir passiert :), jedoch wurden sie trotzdem sehr gut von Freunden und Verwandten aufgenommen. Angeblich hat man das Salz nicht sooooo doll rausgeschmeckt. Hach ja … was für nette Menschen sie doch sind ;).

Am besten schmecken sie natürlich, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen.

Bakeaholic_Franzbrötchen_gestapelt

1 Kommentar

  1. Na das nenne ich ja mal eine Beschreibung,die auch wirklich jeder versteht..klasse..vielen lieben Dank !!!
    Mmmhhh..ich habe so eine Lust auf die Franzbrötchen,die sehen sooo toll aus und sind sooo gut beschrieben,die mach ich sicher ganz bald !!!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: