Marzipan-Pflaumen-Hefezopf

Shame on me! Ich weiß! Mein letzter Beitrag ist bereits länger her, jedoch werde ich das mit diesem wunderbaren, traumhaften Hefezopf wieder gut machen. Versprochen! 🙂 Wenn ihr dieses Rezept nachmacht, werdet ihr sehen, dass sich das Warten gelohnt hat. Es zählt nun zu meinen Top 3. Normalerweise war der New Yorker Cheesecake mit Abstand auf Platz 1, gefolgt von einem saftigen Karottenkuchen, doch nun bin ich mir darüber nicht mehr so sicher, denn dieser Hefezopf hat wortwörtlich Freudensprünge bei mir ausgelöst. Diese Begeisterung wollte ich umgehend mit jemanden teilen und bin sofort zu meiner Freundin (praktischerweise) einen Aufgang weiter gelaufen, um ihr das Ergebnis zu präsentieren. Mit Erfolg, auch wenn Sie Marzipan nicht so mag.

Damit auch ihr große Luftsprünge vollführen könnt, stelle ich euch das Rezept von Baking Queen Cynthia Barcomi vor. Lasst euch nicht von der Zubereitungszeit abschrecken. Es hört sich aufwendiger an, als es ist und damit sich der Aufwand gleich richtig lohnt, ist das Rezept für 2 Zöpfe. Einer wäre ja sonst in Nullkommanichts verputzt.

Bakeaholic Marzipan-Pflaume Hefezopf fertig

Zutaten:

  • 520 g Mehl, Typ 405
  • 7 g Trockenhefe
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 125 ml warmes Wasser
  • 275 ml warme Milch
  • 1 Ei
  • geriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone
  • 1 TL Vanillearoma
  • 250 g kalte Butter

Für die Füllung:

  • 4 EL Pflaumenkonfitüre
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 30 g Butter
  • 1 Eiweiß für die Füllung
  • 1 Eiweiß zum Glasieren

Zunächst Mehl, Hefe, Zucker, Zimt und Salz in einer Schüssel vermengen.

Bakeaholic Marzipan-Pflaume Hefezopf Mehlgemisch

Nun die warme Milch, Wasser, Ei, abgeriebene Zitronenschale und Vanillearoma vermengen und zu dem Mehlgemisch geben. Alles mindestens 4 Minuten mit dem Knethaken kneten. Auf einer leicht bemehlten Fläche den Teig nochmals mit der Hand durchkneten. Jetzt muss der Teig für mindestens 15 Minuten in den Kühlschrank.

Bakeaholic Marzipan-Pflaume Hefezopf T  Bakeaholic Marzipan-Pflaume Hefezopf Teig von oben

Bis hierhin war es ja noch recht einfach :). Jetzt ist es am besten, wenn ihr Klarsichtfolie auf die Arbeitsfläche platziert, mit etwas Mehl bestäuben, darauf die Butter legt und wieder mit Klarsichtfolie bedeckt. So vermeidet ihr eine große Sauerei. Mit einem Nudelholz die Butter zu einem 20 x 20 cm Quadrat platt klopfen. Die Butter muss jetzt kalt gestellt werden. Das ist ganz wichtig, damit die Butter nicht so schnell beim Kneten weich wird.

Bakeaholic Marzipan-Pflaume Hefezopf Butter

hier muss noch die Folie drüber gelegt werden

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und zu einem 40 x 40 cm großen Quadrat ausrollen. Die Butter in die Mitte des ausgerollten Teiges legen. Die überstehende obere und untere Seite zur Mitte klappen und die Enden zusammen drücken.

Bakeaholic Marzipan-Pflaume Hefezopf Teig mit Butter

Wieder zu einem Rechteck ausrollen. Diesmal circa 45 x 40 cm. Es wäre in dem Fall vorteilhaft, sich so gut es geht an die Maße zu halten. Nachdem ihr ein schickes Quadrat habt, nehmt das obere Drittel und klappt es in die Mitte. Das untere Ende darüberlegen. Nun solltet ihr 3 Lagen übereinander haben. Den Teig für eine halbe Stunde wieder in den Kühlschrank legen.

Danach den Teig noch einmal zu einem Rechteck ausrollen, den Faltprozess noch 2 mal wiederholen, zwischendurch den Teig für ca. 15 Minten ruhen lassen und noch weitere 2 Male alles wiederholen. Nachdem ihr nun fix und fertig vom Ausrollen seid, kann es nun fast zum Füllen gehen. Doch bevor dies geschieht, halbiert ihr den Teig und rollt ihn jeweils in ein 20 x 35 cm langes Rechteck aus. Verteilt die Pflaumenkonfitüre in die Mitte.  Es wäre ja zu einfach, wenn wir die Marzipanrohmasse ausrollen  und in die Mitte legen würden. Nix da. Marzipan, die Butter und ein Eiweiß vermengen. Am besten geht das am Anfang mit den Fingern, da das Marzipan und die Butter recht hart sind. Anschließend kommt die Küchenmaschine mit dem Schneebesen zum Einsatz. Die Hälfte jeweils auf die Konfitüre verteilen.

Bakeaholic Marzipan-Pflaume Hefezopf Füllung

Sieht das nicht schon traumhaft lecker aus?!

Nun an den Seiten jeweils 12 diagonale Schnitte anbringen. Aufpassen, dass beide Seiten fast identisch sind, da wir sie dann zusammenklappen wollen. Die Streifen dann zur Mitte hin abwechselnd einklappen. Das Ende jeweils wieder zudrücken, damit die Füllung nicht ausläuft.

Bakeaholic Marzipan-Pflaume Hefezopf gefaltet Bakeaholic Marzipan-Pflaume Hefezopf gefaltet fertig

Eiweiß mit der Gabel etwas aufschlagen, die beiden Zöpfe damit bestreichen und im vorgeheizten Ofen auf 195 °C Ober- und Unterhitze (175 °C Umluft) 20-22 Minuten backen. Falls es zum Ende hin zu dunkel wird, einfach mit Backpapier abdecken und weiterbacken.

Bakeaholic Marzipan-Pflaume Hefezopf

Simsalabim, fertig sind die Zöpfe

Ich hoffe sehr, dass ihr genauso begeistert sein werdet, wie ich es war. Diesen Zopf werde ich definitiv noch einige Male zubereiten und hoffe, somit einige Marzipan-Nicht-Liebhaber so überzeugen zu können.

5 Kommentare

  1. Hey ein neues Rezept:-) den Hefezopf nehme ich bei der nächsten Gelegenheit auf jeden Fall in Angriff. Danke

    • Hallo Dana!
      Ich bin gespannt, ob du dann auch so begeistert sein wirst wie ich :). Ich würde mich über ein Feedback sehr freuen!

  2. Hört sich total lecker an..aber auch kompliziert..ich werde ihn auf jeden fall bei der nächsten gelegenheit ausprobieren und dann gebe ich bescheid(hab jetzt beim lesen schon voll appetit drauf ;-))) ) bin gespannt !!!

    • Hey Beatrice, ja es ist tatsächlich ein klein wenig aufwenidiger, als ein Kuchen, doch die Arbeit lohnt sich! Besonders dann, wenn es frisch aus dem Ofen kommt … Probiere es mal aus!

  3. Pingback: Plaumen-Marzipan-Schnecken | BAKEAHOLIC

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: