Karottenkuchen mit Frosting

An diesem verlängerten Pfingstwochenende geht es nicht nur zum Karneval der Kulturen in Berlin, sondern es bleibt auch noch reichlich Zeit für einen saftigen Karottenkuchen.  Da ich ja alle Backbücher von Cynthia Barcomi habe, wird auch viel daraus gebacken und ausprobiert. Dieses mal ist dieses tolle Prachtexemplar dran :).

Bakeaholic_Karottenkuchen_Titelbild

Zutaten:

Trockene Zutaten:

  • 280 g Mehl
  • 260 g Zucker
  • 2 TL Natron
  • 1 TL Zimt

Flüssige Zutaten:

  • 250 ml Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 3 Eier, leicht verschlagen

Weitere Zutaten:

  • 175 ml Ananas aus der Dose
  • 100 g Walnüsse, grob gehackt
  • 75 g Kokosraspel
  • 75 g Rosinen
  • 200 g geriebene Karotten

Frosting: (Zimmertemperatur)

  • 125 g Butter
  • 200 g Frischkäse
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 500 g Puderzucker

Zubereitung:

Zunächst müsst ihr schauen, welche Backformen ihr habt. Am besten wäre eine 26 cm Springform mit einem Einsatz (Loch in der Mitte). Falls ihr diese auch nicht besitzt, dann könnt ihr entweder eine große Backform mit 30 cm Durchmesser oder 2 Kleinere (24 cm) nehmen. Bei meiner Variante habe ich 2 kleinere Gugelhupf Formen genommen.

Öl und die Eier in einer Schüssel mit einem Mixer verschlagen. Die Ananas pürieren und zu der Öl-Eier Mischung geben. Mit einem Holzlöffel die trockenen Zutaten untermischen, bis alles gerade so vermengt ist. Danach die Walnüsse, Kokos, Rosinen und die Karotten unterheben.

Den Backofen auf 190 °C Umluft vorheizen und den Teig in die Backform geben. In meinem Fall habe ich den Teig auf 2 Formen verteilt. Jaaaaaaaaaaaaaa 2 Formen :). Ein Kuchen zum Verschenken und Einen zum selber essen.

Falls ihr nur eine große Springform verwendet habt, dann den Kuchen 50 Minuten backen, bei 2 Kleineren 30 Minuten.

In der Zwischenzeit könnt ihr das Frosting zubereiten. Weiche Butter und Frischkäse mit einem Mixer verrühren. Zitronensaft und -schale hinzufügen und dann nach und nach Puderzucker dazugeben. Solange mit dem Mixer schlagen, bis das Frosting „fluffy“ geworden ist. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, das Frosting mit einem großen Messer rundherum auftragen. Hier kommt es nicht auf das Aussehen an. Er soll ja schließlich keinen Schönheitswettbewerb gewinnen oder? 🙂

Bakeaholic_Karottenkuchen_angeschnitten Bakeaholic_Karottenkuchen_Anschnitt

Bakeaholic_Karottenkuchen_Stück

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.